Kontakt | Impressum | Quellen | FAQ | English | Suche

Tagesgänge Deutschland

 

Die Abbildung zeigt den zeitlichen Verlauf im Viertelstundenbereich der eingespeisten Windleistung an extremen Tagen in 2016. Der absolute Höchstwert der Windleistung in dem Jahr und über alle Jahre hinweg wurde am 8. Februar 2016 mit 33 834 MW zwischen 21.45 Uhr und 22.00 Uhr erreicht. Begünstigt durch das Sturmtief »Ruzica« mit Windgeschwindigkeiten bis zu 150 km/h waren zu diesem Zeitpunkt 75 Prozent der in Deutschland installierten WEA-Nennleistung bereitgestellt. Dies war auch der Tag mit der höchsten mittleren Windleistung (30 991 MW) über 24 Stunden. Alleine an diesem Tag wurden 744 GWh eingespeist, was 7,6 Prozent des Ertrags im Februar entspricht.

 

 

 

Extreme Tagesgänge der Einspeisung von Windstrom in das deutsche Stromnetz 2016, basierend auf viertelstündigen Hochrechnungen der Windleistung und des Strompreisverlauf dieser Extremtage am EPEX Spot Auktionsmarkt
Datenquellen: [Hochrechnung TenneT TSO]; [Hochrechnung Amprion]; [Hochrechnung 50Hz]; [Hochrechnung TransnetBW]; [EPEX]



Der Tag mit den niedrigsten Winderträgen war der 24. Juli 2016. Mit einer durchschnittlichen Leistung von 741 MW wurden an diesem Tag nur 18 GWh Windstrom eingespeist. Die maximale absolute Leistungszunahme in einem Viertelstundenintervall wurde am 8. Mai 2016 gemessen. Von 16.15 Uhr bis 16.30 Uhr stieg die Windleistung um 2058 MW auf ca. 20 100 MW an, was einem Leistungsanstieg von rund 11 Prozent innerhalb dieser 15 Minuten entspricht. Die maximale absolute Leistungsabnahme war zwei Tage später am 10. Mai 2016 zu verzeichnen. Hier sank die Windleistung von 13.15 Uhr bis 13.30 Uhr um 1289 MW.

 

Der Einfluss des Windertrages spiegelt sich teilweise in den zeitlichen Verläufen der Börsenstrompreise wider. Die eingespeiste Windleistung am Sonntag, den 8. Mai 2016, erhöhte sich innerhalb von 2,5 Stunden ab 9.15 Uhr um fast 10 GW. Zu dieser relativ hohen Windleistung kam eine erhöhte PV-Einspeisung während der Bedarf am Sonntag deutlich unter dem Niveau von Werktagen liegt, so dass der Börsenpreis ab 12.00 Uhr auf das Jahresminimum von - 13 ct / kWh absank. An diesem sonnig-windigen Rekord-Tag wurden um 13.00 Uhr ca. 86 Prozent des Strombedarfs durch erneuerbare Energien gedeckt. [Agora Energiewende] Für die maximale Leistungsabnahme am 10. Mai 2016 ist kaum ein Einfluss auf den Börsenstrompreis zu erkennen.

 

 


Wind im Strommix

Energiewende in Deutschland
Windenergie weltweit


Netzintegration

Einspeisung und Erträge
Netzbetrieb
Netzausbau


Onshore

Zubau
Technik
Windressourcen
Zuverlässigkeit
Betriebsergebnisse
Rechtliche und finanzielle Rahmenbedingungen
Karten


Offshore

Ausbau der Offshore-Windenergie
Technische Entwicklung
Wind- und Wellenbedingungen
Betriebsergebnisse
Rechtliche und finanzielle Rahmenbedingungen
Karten


Veröffentlichungen

Windenergie Report Deutschland
Special Reports
Fraunhofer IWES Veröffentlichungen
Werkzeuge


Projekte

Offshore~WMEP
RAVE
EWeLiNE
EVW
OFT
WinBinn
WInD-Pool