Kontakt | Impressum | Quellen | FAQ | English | Suche

Die vier Regelzonen

 

Die Einspeisung des Windstroms erfolgt in Deutschland in den vier Regelzonen der ÜNB TransnetBW GmbH, TenneT TSO GmbH, Amprion GmbH sowie 50 Hertz Transmission GmbH. In dieser Abbildung sind die zum Ende 2016 installierte Nennleistung und Anzahl der WEA sowie deren Windstromeinspeisung je ÜNB dargestellt. Rund 80 Prozent der Erzeugungskapazität ist in den Regelzonen von 50Hertz und TenneT installiert. Ein ebenso großer Anteil der Onshore-Windstromerträge wurde in diesen beiden Regelzonen mit 25 TWh bzw 30 TWh eingespeist. Der größte Leistungszubau entfällt 2016 erneut auf die Regelzone von TenneT.

 

 

 

 

Regelzonen der ÜNB mit installierter Windleistung, Anlagenanzahl und Windenergieeinspeisung 2016 je Regelzone.

Datenquellen: [Keiler and Häuser]; [Hochrechnungsdaten onshore]; [Hochrechnungsdaten offshore]; [BNetzA]

 

 


Wind im Strommix

Energiewende in Deutschland
Windenergie weltweit


Netzintegration

Einspeisung und Erträge
Netzbetrieb
Netzausbau


Onshore

Zubau
Technik
Windressourcen
Zuverlässigkeit
Betriebsergebnisse
Rechtliche und finanzielle Rahmenbedingungen
Karten


Offshore

Ausbau der Offshore-Windenergie
Technische Entwicklung
Wind- und Wellenbedingungen
Betriebsergebnisse
Rechtliche und finanzielle Rahmenbedingungen
Karten


Veröffentlichungen

Windenergie Report Deutschland
Special Reports
Fraunhofer IWES Veröffentlichungen


Projekte

Offshore~WMEP
RAVE
EWeLiNE
EVW
OFT
IWES Windmessungen
WInD-Pool