Kontakt | Impressum | Quellen | English | Suche

Entwicklung in Deutschland

 

In 2014 sind in Deutschlands Gewässern 141 WEA mit 523 MW ans Netz gegangen. Damit speisen insgesamt 250 WEA mit 1044 MW in das deutsche Stromnetz ein. Weitere 286 WEA mit einer Gesamtleistung von 1269 MW sind errichtet, aber noch ohne Netzanschluss. Damit war Ende 2014 eine Gesamtkapazität von 2313 MW errichtet, was 23 % des Ausbauziels von 10 GW bis 2020 (§§ 3, 29 EEG) entspricht.

 

Deutschland konzentriert sich bei der Realisierung der Offshore-Windenergie vor allem auf Windparks mit großen Wassertiefen und Küstenentfernungen, um die Meeresumwelt im Nationalpark Wattenmeer nicht zu beeinträchtigen. Die geplanten Standorte für deutsche OWP unterscheiden sich diesbezüglich deutlich von den Standorten der bereits realisierten internationalen Offshore-Projekte.

 

  Überblick über betriebene, gebaute, genehmigte und geplante Windparks in der deutschen Nord- und Ostsee

© [Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) 2014a]; [... 2014b]

 

Insgesamt wurden 42 Windparks in Deutschland bis 2014 genehmigt, 36 davon in der Nordsee und 6 in der Ostsee. Die fünf OWP Nordergründe und Riffgat (Nordsee) sowie Baltic 1, GEOFReE und Arcadis Ost 1 (Ostsee) befinden sich innerhalb des Küstenmeeres bzw. der 12-Seemeilen-Zone. Die 12-Seemeilen-Zone ist der Bereich des Küstenmeeres, in dem die jeweiligen Bundesländer für die Genehmigungen zuständig sind. Für die Genehmigungsverfahren außerhalb der 12-Seemeilen-Zone, in der Ausschließlichen Wirtschaftszone, ist das BSH verantwortlich.

  

 

Name des Parks

Nennleistung

[MW]

Wassertiefe

[m]

Küstenentfernung

[km]

Parkfläche

[km²]

       Status            

Frist Baubeginn

Alpha Ventus 60 30 43 8 in Betrieb  
Riffgat 108 18 - 23 30 - 42 13,2 in Betrieb  

Hooksiel

5 2 - 8 0,4 0,16 in Betrieb  

ENOVA Offshore

Ems-Emden

4,5 0 - 2 0 - 0,6 0,2 in Betrieb  
Meerwind Süd/Ost 288 23 - 26 52,4 - 53 40 in Betrieb  
BARD Offshore 1 400 39 - 41 89 - 111 58,9 in Betrieb  
Innogy Nordsee Ost 295,2 22 - 25 51,4 - 57 24 teilweise in Betrieb  
DanTysk 288 21 - 32 70 - 74 70 teilweise in Betrieb  
Global Tech I 400 38 - 41 109,4 - 115 41 teilweise in Betrieb  

Trianel Windpark Borkum

Phase 1

200 28 - 33 65,6 - 66,3 56 fertig installiert  

Borkum Riffgrund I

312 23 - 29 54 35,7 in Bau  
Amrumbank West 288 19,5 - 24 36 - 55 32 in Bau  
Butendiek 288 17 - 22 32 34 in Bau  
Gode Wind 01 330 26 - 35 40 - 42,1 37 finanziert 30.06.2015
Gode Wind 02 252 26 - 35 33 - 34 29 finanziert 31.12.2015
Sandbank 288 25 - 37 83 - 96 59 finanziert 31.12.2016
Albatros 316 39 - 41 57 - 113 39 genehmigt 01.06.2015
Gode Wind 04 252 30 - 34 33 29 genehmigt 31.12.2018
EnBW HeDreiht (2) 195 39 97 - 104 19 genehmigt 30.06.2017
Nördlicher Grund 320 25 - 38 84 - 88 55 genehmigt 31.12.2016

Trianel Windpark Borkum

Phase 2

200 28 - 33 65,6 - 66,3  56 genehmigt  
Innogy Nordsee One 332,1 26 - 35 44 - 47,3  34 genehmigt 01.07.2016
Veja Mate 400 39 - 41 114  50 genehmigt 01.08.2016
Delta Nordsee 1 235 29 - 35 50 - 51,4  28 genehmigt 30.06.2020
Innogy Nordsee 2 295,2 26 - 34 47,3 - 48  36,45 genehmigt 01.07.2018
EnBW Hohe See 496 39 - 40 90 - 104 40,4 genehmigt 01.06.2018
Borkum Riffgrund 2 349 25 - 30 40 43 genehmigt 01.07.2018
Nordergründe 110 4 - 14 16 - 17,6 6 genehmigt  
OWP West 210 29 - 32 67 - 80 14,28 genehmigt 31.12.2020
Deutsche Bucht 210 39 - 41 98 - 117 22,6 genehmigt 30.06.2017
MEG Offshore I 400 27 - 33 60 40 genehmigt 26.02.2016
Kaikas 580 39 - 41 110 - 125 65 genehmigt 31.12.2019
Borkum Riffgrund West I 400 29 - 33 67 - 76 30 genehmigt 31.07.2016
Innogy Nordsee 3 360 26 - 34 47,3 - 49 29 genehmigt 01.07.2019
EnBW HeDreiht (1) 400 39 97 - 104 62,49 genehmigt 30.06.2017
Delta Nordsee 2 160 29 - 33 39 - 42 9,59 genehmigt 30.06.2020
Summe 10.027     1.247    
Durchschnitt   29,0 63,1      

 

Genehmigte Windparks in der deutschen Nordsee (Stand Dezember 2014)

Datenquellen: [Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) 2013], [Fraunhofer IWES]

 

 

Name des Parks

Nennleistung

[MW]

Wassertiefe

[m]

Küstenentfernung

[km]

Parkfläche

[km²]

Status Frist Baubeginn
Breitling (Rostock) 2,5 2 0 - 0,3 1 in Betrieb  
EnBW Baltic 1 48,3 16 - 19 16 - 17,1 7 in Betrieb  
EnBW Baltic 2 288 23 - 44 32 - 35,4 27 in Bau  
Wikinger 350 36 - 40 35 - 39 35 finanziert 31.12.2015
Arkona-Becken Südost 385 21 - 27 35 - 37 40 genehmigt 01.10.2016
Arcadis Ost 1 348 41 - 46 17 - 20 29 genehmigt  
Summe 1421,8     139    
Durchschnitt   26,4 23,7      

 

Genehmigte Windparks in der deutschen Ostsee (Stand Dezember 2014)

Datenquellen: [Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) 2013], [Fraunhofer IWES]

 

Insgesamt sind bislang auf einer Fläche von fast 1386 km² OWP mit einer maximalen Nennleistung von 11 449 MW genehmigt. Die Parks in der Nordsee werden durchschnittlich in einer Wassertiefe von 29 m und in einer Küstenentfernung von 63,1 km geplant, in der Ostsee in 26,4 m Wassertiefe und 23,7 km Küstenentfernung. Weitere OWP mit insgesamt 18 264 MW befinden sich im Genehmigungsverfahren. Allerdings enthalten die beantragten OWP teilweise eine Doppelbelegung von Flächen, sodass nicht alle OWP realisiert werden können.

 

 

 

Zubau deutscher Offshore-Windparks

Datenquelle: [Fraunhofer IWES]

 

Die ersten Testanlagen auf See wurden in den Jahren 2004 – 2008 von den Unternehmen Enercon, Nordex und BARD nearshore installiert [ENOVA]; [Nordex]; [BARD].

 

2009 hat Deutschland mit alpha ventus den Startschuss für die Farshore-Windenergienutzung gegeben. Die offizielle Eröffnung dieses Offshore-Testfelds fand im April 2010 statt. Der Nordsee-Windpark besteht aus 12 WEA mit jeweils 5 MW Nennleistung und liegt 45 km nördlich der Insel Borkum in einer Wassertiefe von 30 m [Bartsch].

 

Im April 2011 ging mit Baltic 1 der erste kommerzielle Windpark in der Ostsee in Betrieb. Baltic 1 befindet sich vor Mecklenburg-Vorpommerns Küste, ca. 16 km nördlich der Halbinsel Darß-Zingst in einer Wassertiefe von 19 m. Die 21 Siemens-WEA verfügen über eine Gesamtleistung von 48,3 MW [EnBW].

 

Der Park BARD Offshore 1 speiste 2011 erstmals Strom ins Netz ein [BARD]. Seit August 2013 sind alle 80 BARD 5.0-Anlagen am Netz [Bahr]. Allerdings ist der Park seit März 2014 abgeschaltet, nachdem ein Schwelbrand eine zentrale Anlage des Windparks beschädigte. Der Netzbetreiber TenneT und der Betreiber Ocean Breeze lassen die Probleme von einer Task Force prüfen [dpa]. BARD Offshore 1 umfasst 60 km² und liegt mit einer Wassertiefe von 40 m rund 90 km nordwestlich von Borkum. Mit einer Gesamtleistung von 400 MW ist er momentan neben Global Tech I der größte OWP in deutschen Gewässern.

 

Im August 2013 waren alle 30 Siemens-WEA (108 MW) für den OWP Riffgat installiert. Das Gebiet des Nordsee-Parks Riffgat liegt 14 km nordwestlich von Borkum im deutsch-niederländischen Grenzgebiet. Die Netzanbindung verschob sich wegen Munitionsfunden und konnte erst verspätet im Februar 2014 erfolgen [TenneT].

 

Die Bauarbeiten für den 1,3 Milliarden teuren Nordsee-Windpark Meerwind Süd | Ost, dem ersten KfW-finanzierten Park, begannen im September 2012. Im April 2013 waren alle Monopiles, im April 2014 alle 80 Siemens-Anlagen (3,6 MW) installiert. Die offizielle Einweihung des 288 MW-Parks fand im November 2014 statt [WindMW].

 

Nach Installation der 80 WEA von April bis August 2014 konnte DanTysk Ende 2014 mit den ersten 21 WEA den Probebetrieb aufnehmen [Vattenfall]. 70 km westlich von Sylt werden die restlichen Siemens-Anlagen der 3,6-MW-Klasse mit einer Gesamtleistung von 288 MW sukzessive bis zum Frühjahr 2015 ans Netz angeschlossen [DanTysk].

 

Im 41 km² großen Nordsee-Windpark Global Tech I waren 96 km vor Borkum im August 2014 alle WEA auf Tripod-Fundamenten montiert. Die Installation der 80 WEA (AREVA Wind M5000-116) dauerte sieben Monate. Im September 2014 wurden die Kabelarbeiten abgeschlossen und Global Tech I an die Konverterstation BorWin beta angeschlossen [Global Tech]. Bis Ende 2014 haben neun WEA im Probebetrieb erstmals Strom eingespeist. Abhängig von der Verfügbarkeit des Netzanschlusses werden alle Turbinen im Frühjahr 2015 in Betrieb genommen [Global Tech]. Mit einer Gesamtleistung von 400 MW ist Global Tech I neben BARD Offshore 1 einer der größten deutschen OWP.

 

Im Windpark Nordsee Ost, 30 km nördlich von Helgoland, wurden bis Ende 2014 alle 48 WEA errichtet und eine WEA  zum Probebetrieb an das Stromnetz angeschlossen. Die restlichen Anlagen folgen bis zum Frühjahr 2015. Mit den 6-MW-Anlagen von Senvion verfügt der Park über eine Gesamtleistung von 295 MW [RWE Innogy].


Wind im Strommix

Energiewende in Deutschland
Windenergie weltweit


Netzintegration

Einspeisung und Erträge
Netzbetrieb
Netzausbau


Onshore

Zubau
Technik
Externe Bedingungen
Zuverlässigkeit
Betriebsergebnisse
Förderbedingungen
Karten


Offshore

Zubau
Technik
Externe Bedingungen
Zuverlässigkeit
Betriebsergebnisse
Förderbedingungen
Karten


Veröffentlichungen

Windenergie Report Deutschland
Special Reports
Fraunhofer IWES Veröffentlichungen
Werkzeuge


Projekte

Offshore~WMEP
RAVE
EWeLiNE
EVW
OFT
WinBinn
WInD-Pool